Aphorismen

Die Liebe kann nur vorbeischauen, 
wenn wir ihr die Tür öffnen, oder zumindest ein Fenster ...

Freiheit ist der Punkt, über den man hinwegsteigen muss, in ein Leben voller Ungewissheiten! Alles andere führt in die Unfreiheit. 

___

Nur ein Herz, das voller Frieden ist, wird dem Kopf den Befehl geben, ihn zu anderen zu tragen. Andersherum geht es nicht.

___

Empathie für die Natur kann man nur empfinden, wenn man sich als ein Teil von ihr fühlt. Gelingt das nicht, sind alle Umweltschutz Aufrufe sinnlos.

___

Sich selbst befrieden geht nur, wenn man mit anderen keinen Krieg macht.

___

Vorurteile sind wie ein Gerichtsverfahren ohne Verteidigung. Sie richten andere zu Grunde, ohne der Wahrheit eine Chance zu geben.

___

Wirklich schmerzhaft wird die Evolution immer dann, wenn sie uns anpasst, weil wir es verpasst haben, uns anzupassen.

___

Ehrlichkeit ist die Grundvoraussetzung für ein gesundes Miteinander. Man stelle sich nur vor, die Pflanzen und Tiere würden uns belügen. Wie sähe die Welt dann aus. 

__

Es gibt zurzeit drei zentrale Gegensätze in der Welt. Demokratie versus Diktatur. Fossil-atomare Energie versus Erneuerbare Energien. Ausbeutung der Ökosysteme versus Bewahrung der Biodiversität. Welche Systeme haben langfristig Bestand?

___

Ein Angriffskrieg ist nichts anderes als eine Zeitbombe, die im eigenen Land tickt und deren heißen Draht man nicht mehr findet.

___

Alle ersehnen den Sonnenaufgang, nur nicht die, die an altem Denken festhalten und in der Dunkelheit der Nacht, ihr fossiles Unwesen treiben und meinen sie seien erleuchtet.

___

Der Glaube an den Tod und die Überwindung desselben, ist oft nur eine Krücke, mit deren Hilfe mancher vor dem Leben wegläuft.

___

Die Liebe kann nur vorbeischauen, wenn wir ihr die Tür öffnen, oder zumindest ein Fenster.

___

Es gibt eine Quelle, die nie versiegt. Es ist die Liebe, wenn sie zum Nächsten fließen darf.

___

Mancher lebt in Bildern, die sich andere von der Welt gemacht haben und meint, er sei ein Original.

___

Wer Frieden will und ihn nicht findet, wird in sich suchen müssen. 

___

Träume der Freiheit sind keine Monster, die unter unserem Kissen lauern. Auch wenn wir Angst haben sie zu befreien, müssen wir den Mut aufbringen es zu tun. Sonst gibt es kein wirkliches Erwachen.

___

Entgrenzte Gewalt ist eine Explosion des eigenen Ichs, sozusagen, die Supernova vor dem weißen Zwerg. 

 

 ©    Alle Rechte dieser Website liegen bei Rolf Ihmels  

        Impressum